London im Herbst – Teil 1

Letzten Herbst war ich an einem verlängerten Wochenende Ende Oktober drei Tage lang  in London. Da ich damals diesen Blog noch nicht hatte, möchte ich heute meine Eindrücke bzw. das was ich dort gesehen und gemacht habe, mit euch teilen.

Flug nach London:

Da wir nur von Samstag bis Montag Zeit hatten, war mir wichtig, Flüge mit guten Flugzeiten zu haben. Von den größeren Flughäfen aus wird London mehrmals täglich angeflogen.  Wir entschieden uns für München als Abflughafen, da ich aus der Nähe von Linz bin und meine Begleitung aus dem Raum Innsbruck kam. Da liegt sozusagen der Flughafen München schön dazwischen.

Als Zielflughafen wählte ich London Heathrow, da man von diesem aus direkt mit der U-Bahn ins Zentrum fahren kann.

Von München aus gingen mehrere Flüge täglich nach London (verschiedene Fluglinien). Wir wählten die Lufthansa aus, weil wir dort noch Plätze zu guten Flugzeiten bekamen und das Gepäck inklusive war. Bei manchen Fluglinien bzw. Tarifen ist das aufgegebene Gepäck nicht inkludiert, sondern muss extra bezahlt werden.

Gebucht habe ich die Flüge und auch das Hotel online über Expedia.

 

Hotel:

Gewohnt haben wir im Westpoint Hotel. Dieses Hotel ist ein 3*-Hotel, welches nur wenige Schritte von der Paddington-Station entfernt ist. Unser Zimmer war recht klein, und noch beengter wurde es durch das Zustellbett, welches spontan in das Zimmer gestellt wurde, weil das Hotel aus Versehen ein Zimmer mit Doppelbett für uns hatte, obwohl ich eines mit zwei Einzelbetten gebucht hatte. Aber für zwei Nächte konnte ich damit leben, dass nicht viel Platz im Zimmer war. Was mir auch nicht besonders gut gefallen hat, war das Badezimmer, genauer gesagt die Dusche – das Wasser kam mit sehr wenig Druck aus dem Duschkopf – Haare waschen wäre mit langen Haaren nicht oder nur schwer möglich gewesen. So zum Duschen hat es gereicht.

Trotzdem würde ich das Hotel wieder buchen – die Lage ist einfach genial und unser Zimmer war sauber und auch das Bett war bequem.

 

Umgebung vom Hotel:

Wie schon erwähnt ist das Hotel nur wenige Schritte von der Paddington-Station entfernt. In der Straße, die von der U-Bahn Station zum Hotel führt, befinden sich ein paar Cafes und Restaurants.

Der Hyde Park ist etwa 15 Gehminuten entfernt.

 

Unser erster Tag – Samstag, 24. Oktober 2015

Nach einem sehr ruhigen und angenehmen Flug begrüßt uns London mit Wolken und leichtem Nieselregen.  Da wir schon vormittags im Hotel sind, können wir unser Zimmer noch nicht beziehen. So lassen wir einfach unser Gepäck im Hotel und gönnen uns einen Kaffee in einem nahegelegen Kaffeehaus. Danach ist auch schon das Zimmer zu beziehen.

 

M&Ms World London

Nachdem das Wetter nicht sonderlich einladend ist, beschließen wir, die M&Ms World am Leicester Square zu besuchen. Die Idee hatten allerdings nicht nur wir, sondern ziemlich viele Menschen, sodass das Geschäft ganz schön voll war.

In der M&Ms World gibt es nicht nur sämtliche Sorten von M&Ms zu kaufen, sondern auch verschiedene Fan-Artikel, wie zum Beispiel Pullover mit M&Ms drauf, M&Ms Kuscheltiere und vieles mehr. Außerdem kann man sich personalisierte M&Ms herstellen lassen.

 

 

Covent Garden

Nach der M&Ms World sind wir einfach durch die nähere Umgebung spaziert und haben dann zum Covent Garden geschaut. Dort findet man verschiedene kleine Geschäfte, Cafes und Restaurants. Außerdem kann man dort vielen Straßenkünstlern zusehen.

Ufer der Themse

Danach sind wir noch zum Ufer der Themse und haben das London Eye, Big Ben und die anderen Sehenswürdigkeiten von außen besichtigt. Die Fahrt mit dem London Eye haben wir uns für einen der nächsten Tage aufgehoben, da es sich bei diesem schlechten Wetter nicht ausgezahlt hätte.

 

Oxford Street

Am späten Nachmittag sind wir dann noch zur Oxford Street, der bekannten Einkaufsstraße von London. Dort waren so viele Leute unterwegs, dass mir die Lust aufs Shoppen ziemlich schnell vergangen ist und so sind wir wieder zurück zur Paddington-Station gefahren und haben dort zu Abend gegessen.

 

Mehr über meinen Kurztrip nach London erfahrt ihr im zweiten Teil dieses Berichtes, der in wenigen Tagen online gehen wird. Außerdem gibt es dort dann Fotos bei blauem Himmel und Sonnenschein.

4 thoughts on “London im Herbst – Teil 1

    1. Danke 🙂
      London ist wirklich eine sehr schöne Stadt. Das Wetter war zum Glück nur am ersten Tag schlecht, dann hatten wir traumhaftes Herbstwetter (aber der Artikel über den zweiten und dritten Tag ist ja noch nicht online 😉 – der folgt in wenigen Tagen.
      LG
      Birgit

  1. Hach, London.
    Ich war mal auf einem Tagestrip da, völlig ausgesehen als wäre ich ausgekotzt worden, und wirklich nur ein paar Stunden. War trotzdem spaßig. Im Dezember geht es vier Tage hin und ich bin schon gespannt, was die Stadt „in Ruhe“ kann! 😉

    1. Hallo Flo,
      ich war auch vor Jahren mal für einen Tagestrip in London – das war ganz schön stressig, obwohls mir auch gut gefallen hat. Die drei Tage letzten Oktober waren schon ganz gut, um einen schönen Überblick über die Stadt zu bekommen, obwohl ich es noch länger dort ausgehalten hätte.
      lg
      Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.