Martiniloben in Illmitz am Neusiedlersee

Anfang bis Mitte November findet im Burgenland in vielen Orten rund um den Neusiedlersee jedes Jahr das sogenannte Martiniloben statt.

Martiniloben Illmitz

Das Martiniloben stellt eine Tradition der Region dar. Früher gingen die Winzer am 11. November von Weinkeller zu Weinkeller, um die  jungen Weine zu verkosten. Wenn der Wein reif war wurde er getauft und zum Wein erklärt.

Heute öffnen viele Weinkeller ihrer Tore und die Besucher sind gegen eine geringe Gebühr eingeladen, Weine und andere Schmankerl zu kosten. Weiters gibt es in einigen Kellern auch Ausstellungen, wie z.B. Ausstellung von Bildern, Schmuckausstellung und ähnliches.

Ich war letztes Jahr vom 13. – 15. November zum Martiniloben in Illmitz. Illmitz liegt am Ostufer des Neusiedlersees, im sogenannten Seewinkel.  Gewohnt haben wir die drei Tage in einem Appartement in der Nähe des Zentrums, was sich als sehr praktisch erwiesen hat, weil wir so nicht auf das Auto angewiesen waren. Es wären zwar Busse gefahren, aber zu Fuß war es einfach unkomplizierter.

Wir konnten fast alle Weinbauern, die beim Martiniloben mitmachten innerhalb von 30 Minuten zu Fuß erreichen. Die meisten Keller lagen sehr nahe beisammen, sodass von einem bis zum anderen Weinbauern oft nur wenige Schritte notwendig waren.

 

Wie läuft das Martiniloben ab?

Sobald man mit dem Verkosten beginnt, muss man sich ein Ticket kaufen. Leider weiß ich nicht mehr, wie viel wir genau für unser Ticket bezahlt haben. Ich glaube, es waren so um die 40 Euro, wobei etwa 30 Euro davon in Form von Weingutscheinen wieder rückvergütet wurden. Mit diesem Ticket kann dann bei allen mitmachenden Weinbauern Wein verkostet werden.

In Illmitz haben sehr viele Winzer mitgemacht. Ich muss gleich vorweg sagen, dass es schwer möglich sein wird, an einem Wochenende alle Weinkeller zu besuchen und dort Wein zu verkosten, es sind einfach zu viele.

Wir haben uns anhand des Infoheftchens, welches wir mit dem Ticket bekommen haben, einfach Weinbauern herausgesucht, die uns aufgrund des Weinangebotes angesprochen haben. Dort haben wir dann verschiedene Weine verkostet. Man bekommt von jedem Wein, den man probieren möchte, eine Kostprobe. Bei vielen Winzern gab es nicht nur Wein, sondern auch Snacks, wie z.B. Brote mit verschiedenen Aufstrichen, Käse, Gebäck und andere Kleinigkeiten.

Wenn einem bei einem Winzer ein Wein sehr gut geschmeckt hat, kann man diesen entweder gleich kaufen, oder bestellen und am Abreisetag abholen oder einfach in seinem Heftchen vermerken, dass man den Wein haben möchte und am Abreisetag dann den Wein kaufen.

 

Resümee:

Mir hat das Martiniloben in Illmitz sehr gut gefallen, da einerseits sehr viele Winzer mitgemacht haben, andererseits, weil die verkosteten Weine ausgezeichnet geschmeckt haben. Da fiel es mir dann sehr schwer, zu entscheiden, welche Weine ich kaufen sollte.

 

Tipps:

1.) Bequeme Schuhe – ziehe dir bequeme Schuhe an, denn nicht in allen Weinkellern gibt es Sitzgelegenheiten und du musst stehen. Außerdem solltest du mit den Schuhen auch ein Stückchen gehen können.

2.) Warme Jacke: Wir hatten mit dem Wetter ein großes Glück, das muss aber im November nicht sein. Da kann es schon ordentlich kalt sein.

3.) Haube: Wenn ein kalter Wind bzw. Sturm weht, wirst du froh über eine Haube sein. Obwohl es bei uns nicht kalt war, wäre ich sehr froh über eine Haube gewesen.

4.) Regenschutz: Am besten ist hier eine Regenjacke, da es im Burgendland häufig sehr windig ist und ich nicht weiß, ob das der Regenschirm überlebt 😉

5.) Unterkunft im Zentrum bzw. in Zentrumsnähe, damit du zu Fuß unterwegs sein kannst.

6.) Kugelschreiber und Infoheftchen: Nimm dir das Infoheftchen, welches du mit deinem Ticket erhältst und einen Kugelschreiber mit. In diesem Heft sind die meisten Weine, die zur Verkostung angeboten werden, angeführt. So kannst du zu jedem Wein, den du gekostet hast, dazuschreiben, wie er dir geschmeckt hat und ob die ihn dir kaufen möchtest. Für uns war das sehr hilfreich, denn nach dem dritten Winzer weiß man nicht mehr genau, welcher Wein beim ersten Winzer am besten geschmeckt hat.

7.) Weine gleich bestellen: Wenn dir ein Wein besonders gut schmeckt, kannst du diesen auch sofort bestellen und dann am Abreisetag abholen. Das hat den Vorteil, dass du ihn auch sicher bekommst. Wir haben das nicht gemacht und hatten dann das Pech, dass wir einen Wein, den wir unbedingt wollten, nicht mehr bekommen haben.

 

Impressionen von der Umgebung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.