Buchrezension Calender Girl – Verführt von Audrey Carlan

Wie ich zu dem Buch Calender Girl kam

Neulich war ich ein paar Tage unterwegs und hatte ein Buch für den Badesee daheim vergessen. Zufällig fand ich im Urlaubsort beim Interspar ein Regal mit Büchern. Das Buch Calender Girl – Verführt von Audrey Carlan* mit dem rosaroten Cover ist mir sofort aufgefallen. Also habe ich mir kurz die Inhaltsbeschreibung durchgelesen und das Buch dann gleich mitgenommen. Schließlich suchte ich ja kein hochliterarisches Buch, sondern einfach einen netten Roman.

Buchrezension Calender Girl verführt
Buchrezension Calender Girl verführt

In diesem Artikel möchte ich euch das Buch kurz vorstellen und euch erzählen, was mir daran gut gefallen hat und was weniger.

 

Inhalt

Mias Vater liegt im Krankenhaus, weil er einem Kredithai die Schulden nicht bezahlen konnte und brutal niedergeschlagen wurde. Um ihren Vater zu helfen, muss sie innerhalb eines Jahres eine Million Dollar auftreiben. Mit normalen Jobs ist aber diese Summe in einem Jahr so gut wie nicht zu verdienen. Also beschließt sie, als exklusives Escort Girl das Geld aufzutreiben. Damit sie so viel Geld in einem Jahr verdienen kann, muss sie sich monatsweise buchen lassen. Sex ist in ihrem Vertrag nicht inbegriffen, nur wenn sie möchte.

Der erste Teil von Calender Girl beschreibt die Monate Jänner, Februar und März in Mias neuem Job als Escort Girl.

Meine Meinung

Sehr gut gefallen hat mir, dass die Autorin in diese Geschichte auch eine Liebesgeschichte eingebaut hat, so bleibt das ganze Buch spannend. Da ich so neugierig war, wie es weitergeht, habe ich mir gleich am Erscheinungstag des zweiten Bandes*, diesen gekauft. Hierüber wird es, sobald ich das Buch ausgeleschen habe, ebenfalls eine Rezession geben.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Das Buch liest sich sehr leicht und flüssig, sodass ich es innerhalb von zwei Tagen ausgelesen habe.

Was mir persönlich nicht gefallen hat, ist das Mia, mit ihren Kunden relativ schnell ins Bett geht. Traurig hat mich gemacht, dass sie mit ihrem Februar Kunden sehr schnell intim geworden ist, obwohl sie sich ja in Wes, ihrem Jänner Kunden verliebt hatte. Das hätte ich mir so nicht erwartet.

Übertrieben finde ich auch, dass alle Kunden, die Mia bis jetzt hatte, sehr attraktiv, sexy und jung sind und der Job durchwegs positiv dargestellt wird. Denke, dass es im realen Leben nicht immer so rosarot aussieht.

Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen, da sich die Liebesgeschichte mit Wes wie ein roter Faden durch das ganze Buch zieht und dadurch doch immer spannend bleibt. Bin schon gespannt auf die restlichen neun Monate.

Meine persönliche Bewertung

4 von 5 Sternen

vier sterne

Hier gehts zum Buch:

* Affiliate Link

One thought on “Buchrezension Calender Girl – Verführt von Audrey Carlan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.