Hormonfreie Verhütung mit der Kupferkette – Erfahrungsbericht von Elsa

Nach fast 15 Jahren Einnahme der Pille hatte ich sehr oft ein ungutes Gefühl wegen der künstlichen Hormone. Man hört ja doch einiges und ist verunsichert. So habe ich nach einer hormonfreien Alternative gesucht.

Zufällig fiel mir bei meiner Gynäkologin ein Folder über die Kupferkette in die Hände. Nach einem Gespräch mit ihr, habe ich mich dann vor über zwei Jahren dazu entschlossen, die Kupferkette einsetzen zu lassen.

 

Hormonfreie Verhütung Kupferkette

Was ist die Kupferkette

Die Kupferkette ist ein Intrauterinpessar, welches in die Gebärmutter eingesetzt wird. Sie besteht aus einem chirurgischen Faden, auf den kleine Kupferzylinder aufgefädelt sind. Mit einem vorgefertigten Knoten wird diese Kette dann in der Muskelwand der Gebärmutter verankert.

 

Wirkungsweise:

Die Kette wirkt, indem sie Kupferionen abgibt. Diese schränken die Beweglichkeit der Spermien ein und verändern die Gebärmutterschleimhaut so, dass sich, falls es doch zu einer Befruchtung kommt, die befruchtete Eizelle nicht einnisten kann. Die Kette wirkt 3 – 5 Jahre. Laut der Herstellerseite hat sie einen Pearl-Index von 0,1 – 0,5. Das heißt, sie ist ungefähr so sicher wie die Pille.

 

Einsetzen der Kupferkette:

Die Kupferkette muss während der Regel eingesetzt werden, weil da der Muttermund am weitesten geöffnet ist. Übers Einsetzen der Kupferkette hört man verschiedene Erfahrungen. Für mich war das Einsetzen sehr schmerzhaft und auch unangenehm. Das Dehnen des Muttermunds war sehr unangenehm und tat weh, aber es war zum Aushalten. Der schlimmste Moment, obwohl es nur ganz kurz war (wahrscheinlich keine 5 Sekunden) war der Moment, als die Kette in der Gebärmutter verankert wurde. Dabei wurde mir auch schwarz vor den Augen, weil mein Kreislauf ausgelassen hat. Meine Ärztin war total nett und brachte mir sofort ein Glas Wasser und Kreislauftropfen. Ich musste danach noch etwas liegen bleiben, bevor ich wieder nach Hause fahren durfte.

Direkt nach dem Einsetzen hatte ich auch sehr starke Bauchkrämpfe (für mich schlimmer als Regelschmerzen), die aber immer weniger wurden und nach etwa zwei Stunden auch ohne Schmerzmittel fast weg waren. Danach spürte ich nur mehr ein leichtes Ziehen (wie bei leichten Regelschmerzen).

Ich war ehrlich gesagt froh, dass der Eingriff bei mir abends stattgefunden hat, so konnte ich mich daheim dann gleich niederlegen, da ich doch etwas müde und abgeschlagen war. Am nächsten Tag am Morgen war alles wieder vergessen. Ich hatte keine Schmerzen und mir ging es gut.

Was man beachten muss, ist, dass man eine Zeit lang nach dem Einsetzen keinen Tampons verwenden darf.

 

Nebenwirkungen der Kupferkette:

Natürlich können auch bei der Kupferkette Nebenwirkungen auftreten. Ich vertrage sie zum Glück sehr gut. Im Vergleich zu meiner Pillenzeit dauern meine Tage etwas länger und sind etwas stärker geworden. Regelschmerzen, so wie ich sie vor meiner Pillenzeit hatte, habe ich mit der Kupferkette nicht. Am ersten Tag spüre ich ein leichtes bis mittleres Ziehen, welches aber locker ohne Schmerzmittel auszuhalten ist.  Da hatte ich früher als Jugendliche viel stärkere Krämpfe.

 

Hinweis:

Dieser Bericht spiegelt meine persönlichen Erfahrungen wieder und ersetzt kein Gespräch mit dem Arzt bzw. Untersuchung durch den Arzt, wenn man Interesse an dieser Verhütungsmethode hat. Auch gibt es Menschen, bei denen die Kupferkette nicht eingesetzt werden kann und darf.  Wie jedes Verhütungsmittel bietet auch die Kupferkette keinen 100%igen Schutz gegen eine ungewünschte Schwangerschaft.

Nicht alle Gynäkologen dürfen die Kupferkette einsetzen. Wenn deine Ärztin bzw. dein Arzt das nicht darf, kannst du bei Gynial (für Österreich) eine Liste anfordern. Falls du einen Arzt bzw. eine Ärztin in Deutschland suchst, kannst du bei Verhüten Gynefix online suchen.

Danke an Elsa, dass du deine Erfahrungen mit mir geteilt hast und ich diese auf meinem Blog veröffentlichen darf!

2 thoughts on “Hormonfreie Verhütung mit der Kupferkette – Erfahrungsbericht von Elsa

  1. Hallo meine Liebe 🙂

    Wow, das ist ja ein Zufall. Erst in den letzten Tagen habe ich daran gedacht, die Pille endlich zu ersetzen.
    Und da kommt mir dieser Beitrag gerade recht. Danke für die tollen Infos. 🙂

    Love, Kat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.