London im Herbst – Teil 2

Zweiter Tag – Sonntag, 25. Oktober 2015

 

Die Sonne lacht vom Himmel, also steht dem Plan, mit dem London Eye zu fahren nichts mehr im Wege.

Westminster und Big Ben

Da das London Eye in der Nähe der U-Bahnstation Westminster liegt, schauen wir uns am Weg zum London Eye Westminster und den Big Ben von außen an.

London Eye

Sofort nach dem Frühstück in einem Cafe in der Nähe unseres Hotels fahren wir mit der U-Bahn bis Westminster und gehen von dort aus zu Fuß zum London Eye.Wir haben Glück und die Schlange bei der Kasse bzw. direkt beim Riesenrad ist noch nicht zu lange und wir müssen nicht ewig auf die Fahrt warten. Vom Riesenrad aus hat man bei schönem Wetter einen wunderbaren Ausblick über die Stadt.

 

Tower of London

Nach dem Besuch des London Eyes fahren wir mit der U-Bahn zum Tower of London und besichtigen diesen von außen, ebenso wie die Tower Bridge.

 

Greenwich

Greenwich ist vielen von uns noch ein Begriff aus der Schule, denn durch diesen Stadtteil von London verläuft der Nullmeridian und die Zeitzone Greenwich Mean Time (GMT) ist nach ihm benannt. Genauer gesagt, verläuft der Nullmeridian durch die Sternwarte von Greenwich. Wenn man diesen überschreiten will, muss man sich eine Eintrittskarte zum Royal Observatory kaufen. Wir haben dies nicht gemacht, da man die Markierung des Nullmeridians auch durch den Zaun hindurch sieht.

Das Royal Observatory befindet sich in einem wunderschönen großen Park. Von oben hat man eine schöne Aussicht.

Bei der U-Bahnstation North Greenwich, also doch ein Stückchen vom Observatorium weg befindet sich das O2 Stadion.

 

Fahrt mit der Emirates Air Line

Ebenfalls in der Nähe der U-Bahnstation North Greenwich befindet sich die die Emirates Air Line, eine Seilbahn, die über die Themse führt und den Stadtteil Greenwich mit dem Stadtteil Docklands verbindet.  Diese Seilbahn wurde Ende Juni 2012 vor den olympischen Sommerspielen eröffnet.

Von der Seilbahn aus hat man einen schönen Ausblick auf die nähere Umgebung.

 

Dritter Tag – Montag, 26. Oktober 2015

 

In der Früh ist es leicht bewölkt, aber die Wolken werden von Stunde zu Stunde weniger und der Tag entwickelt sich zu einem schönen und auch milden Herbsttag.

 

Harrods

Zuerst geht es zum wohl bekanntesten und nobelsten Kaufhaus von London, dem Harrods. Dort schauen wir uns nur die Lebensmittelabteilung an, weil alles andere dort für uns sowieso zu teuer ist.

 

Buckingham Palace

Nach dem Harrods geht es weiter zum Buckingham Palace, wo heute auch die berühmte Wachablöse stattfindet. Wir kommen leider relativ spät, sodass wir weit hinten stehen und von der Wachablöse nicht sehr viel sehen können.

 

St. James Park

Nach der Wachablöse bummeln wir durch den nahegelegenen St. James Park, dem ältesten königlichen Park in London. Mir gefällt dieser Park sehr gut und ich wäre gerne noch länger dort geblieben, wenn wir nicht schon etwas unter Zeitdruck gewesen wären.

Als Abschluss unseres Londontrips gab es noch einen Cappuccino in einem italienischen Cafe in der Nähe von unserem Hotel, bevor es dann mit der U-Bahn zum Flughafen und anschließend wieder zurück nach München und von dort aus weiter nach Österreich geht.

 

Hier gelangst du zum 1. Teil dieses Reiseberichts.

4 thoughts on “London im Herbst – Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.